Marokko – Simpler Reiseguide

Du überlegst ins orientalische Marokko zu reisen oder hast sogar schon gebucht? Egal ob wandern, Städtetrip oder Strandurlaub, hier bis Du genau richtig. Ich gebe Dir Tipps, damit Du Deine Reise besser planen kannst.

Kurzübersicht

  • Hauptstadt: Rabat
  • Sprachen: Arabisch, Berberisch, Französisch
  • Währung: Marokkanische Dirham, 1 EUR = 11 MAD
  • Reisedauer: 7 – 12 Tage
  • Reisezeit: April – Oktober
  • Abenteuer: 3 von 3
  • Budget: € | 200 € pro Woche vor Ort für Low-Budget Reisende | 400-700 € für Mittelklasse
  • Visum: Für touristische Zwecken bis max. 90 Tage nicht benötigt
  • Reisepass: Ein Reisepass ist notwendig. Achte darauf das er noch mindestens 60 Tage gültig ist.

Anreise

Flugzeug

Die Anreise nach Marokko ist am einfachsten per Flugzeug. Direktflüge gibt es zu allen Orten, aber nicht das ganze Jahr über und nur von einigen Flughäfen in Deutschland. Mit ein bisschen Recherche findest Du bestimmt eine gute Kombination für eine Start-Ziel-Reise. Am besten findest Du Flugverbindungen über Google Flights.

Fähre

Von Spanien kannst Du aber auch per Fähre nach Tanger fahren. Falls Du bei Deinem Südeuropa Roadtrip einen Abstecher machen möchtest, eine praktische Möglichkeit.

  • Algeciras – Tanger
  • Motril – Al Hoceima oder Melilla
  • Almeria – Mellila

Unterkünfte

Eine Übernachtung ist sehr günstig, ein Bett in einem Schlafsaal gibt es bereits ab 8 €. Für 10 – 15 € solltest Du eine tolle Unterkunft mit Rooftop-Terasse finden, Frühstück ist meistens inklusive. Auch ein Doppelzimmer ist pro Person nicht viel teurer, ab 25 € geht es los. Du solltest auf jeden Fall ein Hostel innerhalb der Medina wählen. Besonders haben mir die Riad’s gefallen, ein Riad ist ein traditionelles marokkanisches Haus, sie zeichnen sich durch einen Innenhof aus und verfügen häufig über eine Dachterrasse.

  • Bett im Schlafsaal: ab 8 € mit Frühstück, 15 € in schickeren Hostels
  • Privatzimmer im Hostel: ab 25 € mit Frühstück
  • Privatzimmer im Hotel: ab 30 € mit Frühstück
  • Übernachtung im Surfcamp: ab 30 € mit Verpflegung + Surfen extra

Reiseziele in Marokko nach Aktivität

  • Strandurlaub oder Surfen: Agadir, Taghazout, Essaouira, Tanger
  • Städtetrip: Marrakesch, Tanger, Fez, Rabat, Meknès
  • Landschaft und Wandern: Merzouga, Tétouan, Chefchaouen, Oudja
  • Wüste: Ouarzazate

Fortbewegung in Marokko

1. Privates Taxi

Je nach Strecke besteht die Möglichkeit ein privates Taxi zu nehmen, wenn Du in einer Gruppe reist, sind die Preise ähnlich wie bei einem geteilten Taxi. Informiere Dich in Deinem Hostel gut über ein zuverlässiges Unternehmen. Dies ist die komfortabelste Lösung um von A nach B zu kommen, für lange Strecken ist es aber zu teuer.

2. Sammel-Taxi

Eine typische Möglichkeit um bis in die kleinsten Orte zu kommen, ist das Gemeinschaftstaxi. Besonders gut geeignet, wenn Du alleine unterwegs bist, aber trotzdem schnell ans ziel möchtest. Auch der Preis für eine Fahrt ist gut, von Tanger bis nach Chefchaouen sind es ca. 6 – 11 €. Ein Taxi ist längst nicht so komfortabel wie hier, häufig sind es alte Mercedes mit bis zu 6 Gästen. 2 auf dem Beifahrersitz und 4 auf der Rückbank. Ein tolles Erlebnis. Sammeltaxis findest Du meistens an einem zentralen Platz, von dort fahren die Busse und Taxis dann in alle Richtungen.

Blaues Sammeltaxi Marokko

3. Bus

Die Reise mit dem Bus ist mit Sicherheit die günstigste Möglichkeit durchs Land zu reisen. Eine Stunde Fahrt kostet ca. 1 €. Auch hier gibt es Qualitätsunterschiede, Du kannst die lokalen Busse nehmen oder die eher touristischen (z.B. CTM). Das macht einen Komfort- und Preisunterschied. Die Busse halten natürlich öfter, Du triffst hier Reisende, Studenten und Marokkaner. Auf jeden Fall solltest Du Dir einen Fensterplatz schnappen, um die Ausblicke zu genießen.

4. Auto mieten

Für eine Start-Ziel-Reise in Marokko ist ein Mietwagen meistens ungeeignet, weil der Preis durch den unterschiedlichen Rückgabeort sehr hoch ist. Falls Du eine Rundreise planst, hast Du mit dieser Option eine tolle Möglichkeit. Die Flexibilität einfach mal abzubiegen oder einen Stopp zu machen, steht Dir dadurch offen. Informiere Dich vorher aber gut, ob Du Dir das zutraust. Autofahren in einem anderen Land, mit einer anderen Fahrermentalität und teilweise kaputten Straßen, ist immer eine Herausforderung.

4. Zug

Das Bahnnetz in Marokko verbindet folgende Städte: Tanger, Casablanca, Marrakesch, Rabat, Fès, Agadir und Oudja. Von Tanger aus fährt sogar ein TGV (Schnellzug). Von Tanger bis Casablanca benötigst Du also nur noch 1,5 Stunden statt knapp 5 Stunden.

Budget

Low-Budget

Low Budget Reisen ist in Marokko sehr gut möglich, am Tag benötigst Du ungefähr 25 €. Wie oben beschrieben gibt es ein Bett im Hostel ab 8 €. Der Transport im Land kostet auch wenig, es hängt natürlich davon ab wie groß die Entfernungen sind, aber mehr als 5 € pro Tag wirst Du für die lokalen Busse nicht benötigen. Kaffee und Minztee fangen schon bei 0,70 € an. Auch das Essen ist in den lokalen Restaurants sehr günstig, eine Tajine gibt es ab 2,5 €. In den eher touristischen Orten können die Preise aber auch schnell steigen.

Mittelklasse

Etwas mehr Komfort und Privatsphäre, und der ein oder andere Ausflug mehr. Vielleicht sogar ein paar Tage im Surfcamp Wellenreiter lernen? Mit einem mittleren Budget von 400 bis 500 € wirst Du genau das richtige finden. Ein privates Zimmer und ein Pool im Hotel mit Verpflegung sind inklusive. Auch ein paar Tage Surfschule sind mit diesem Budget abgedeckt.

Internet in Marokko

WLAN war in allen Hostels verfügbar und auch gut. Was Cafés und Restaurants betrifft, ist es sehr abhängig von dem Ort. Rund um Marrakesch, Agadir und Tanger es WLAN verfügbar. Sobald Du kleinere Orte besuchst und untouristische Lokale betrittst, ist kein WLAN verfügbar. Besonders dann könnte aber eine SIM-Karte sinvoll sein, denn hier benötigst Du Google Translation für die Übersetzung der Speisekarte in arabischer Schrift. Eine SIM-Karte mit mobilen Daten kostet Dich 5 -10 € das Netz akzeptabel. Diese kann auch in Bussen nützlich sein, denn nur CTM und Supratours verfügen über WLAN.

Wetter und Reisezeit für Marokko

Das Wetter in Marokko unterscheidet sich nach Region teils stark. Allgemein sind die Monate April bis Anfang November die beste Reisezeit. Achte darauf, dass es von Juli bis August sehr warm werden kann. Im Norden Marokkos kühlt es in den Wintermonaten ab und es regnet vermehrt. Letztendlich kannst Du Marokko das ganze Jahr über bereisen, ohne auf den ein oder anderen Sonnenstrahl verzichten zu müssen.

Must-See

  • Surfspots rund um Tagazhout
  • Blaue Stadt Chefchaouen
  • Souks und Jemel-el-Efna in Marrakesch
  • beeindruckendes Rif- oder Atlas Gebirge
  • Medina von Tetouan

Must-Have

  • Reisepass, nicht vergessen!
  • Kappe und Sonnenbrille zum Schutz vor Staub, Sand und Sonne
  • Sonnencreme
  • Auch in den heißen Monaten ist ein Pullover zu empfehlen, denn abends kühlt es ab.

Meine Reiserouten

1. Marokko Reise im Norden

2. Marokko Reise – Surfen und Marrakesch

Zur Vorbereitung für Deine einzigartige Marokko-Reise empfehle ich

Wichtige Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.